Vernissage Studie Selbsthilfe Schweiz

Die etwas andere Vernissage

Publikation der nationalen Forschungsstudie zur Gemeinschaftlichen Selbsthilfe in der Schweiz
05. September 2017, 16.30-19 Uhr
Ort: Universitätstspital Basel, Hebelstrasse 32, Sitzungszimmer 1+2 im Personalrestaurant CENTRO
Im Jahr 2014 fand das erste Treffen zwischen Selbsthilfe Schweiz und den Professoren René Knüsel der Universität Lausanne, Faculté des sciences sociales et politiques, und Jürgen Stremlow von der Hochschule Luzern – Soziale Arbeit statt. Es war der Anfang des ersten nationalen Forschungsunterfangens zur gemeinschaftlichen Selbsthilfe, welches nun im August 2017 druckfrisch all jenen Interessierten der Selbsthilfe zur Verfügung steht, welche diese sowohl aktiv auf gemeinschaftlicher Ebene umsetzen, als auch in fachlicher Weise und unterschiedlichen Formen unterstützen.

An der Studie haben insgesamt 9 Autorinnen und Autoren aus zwei verschiedenen Sprachregionen der Schweiz zusammengearbeitet. Die beiden Forschungsteams wurden von Dr. M. Lucia Lanfranconi in Luzern und Dr. Hakim Ben Salah in Lausanne geleitet. Eine fachliche Begleitgruppe aus verschiedenen Vertretern und Vertreterinnen des Selbsthilfebereichs und der Wissenschaft haben den ganzen Prozess begleitet und mitbestimmt. Alle zwanzig Selbsthilfezentren, ungefähr 1000 der knapp 2600 in der Datenbank von Selbsthilfe Schweiz erfassten Selbsthilfegruppen, 276 Teilnehmende dieser Selbsthilfegruppen sowie zwölf selbsthilfenahe Fachpersonen haben sich an der Umsetzung der Studie beteiligt.
Entstanden ist eine wissenschaftlich gross angelegte Studie, umgesetzt gemäss den aktuellsten universitären Qualitätsstandards, die die Entwicklung der Selbsthilfebewegung in ihrer ganzen Bandbreite ausleuchtet.

Die Vernissage steht ganz im Zeichen der Betroffenen, Angehörigen und Fachpersonen rund um die Selbsthilfe, welche uns ihren individuellen Blick auf die Studie im Beisammensein der Forschenden Prof. Jürgen Stremlow und Dr. Lucia M. Lanfranconi präsentieren. Die Vernissage wird mit einem Apéro abgerundet.

Programm

ab 16.30 Uhr Grussworte
Petra Wittwer, Co-Vizepräsidentin von Selbsthilfe Schweiz
Dr. Lukas Engelberger, Gesundheitsdirektor Basel-Stadt

17 Uhr Podium
Repräsentantin einer Selbsthilfegruppe für Angehörige (somatische Thematik)
Repräsentant einer Selbsthilfegruppe für Betroffene (psychische Thematik)
Stephanie Nabholz, Sozialarbeiterin FH, Zentrum Selbsthilfe Basel
Anja Ulrich, MNS, APN Fachbereichsleiterin Pflege Medizin Universitätsspital Basel
Dr. Lucia M. Lanfranconi und Prof. Jürgen Stremlow Hochschule Luzern – Soziale Arbeit

17.45 Uhr Fragen und Kommentare aus dem Publikum

ab 18-19 Uhr Apéro und individuelle Gespräche

Moderation Sarah Wyss, Geschäftsleiterin Selbsthilfe Schweiz