Gemeinschaftliche Selbsthilfe – zukunftsstark und nachhaltig!

2. Nationale Selbsthilfe-Tagung
06. November 2018, 8.45-16.30h
Ort: Kongresshaus, Zentralstrasse 60, 2501 Biel (rollstuhlgängig)
Programm:

8.45 Eintreffen bei Kaffee und Gipfeli

9.15 Begrüssung - Hans Stöckli, Ständerat BE und Präsident Schweizerische Gesundheitsligen-Konferenz (GELIKO)

9.30 Input 1: Grenzen und Nutzen der gemeinschaftlichen Selbsthilfe aus
Sicht einer Betroffenen,
Petra Wittwer, Vizepräsidentin Selbsthilfe Schweiz

10.00 Input 2: Selbsthilfe und Multimorbidität, Prof. Dr. med. Edouard Battegay

11.15 Input 3: Integrierte Versorgung am Beispiel des Projektes
«Selbsthilfefreundliche Gesundheitsinstitutionen»,
Antje Liesener, Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen, Berlin

12.00 Mittagspause, Besuch der Informationsstände

13.30 Workshops mit anschliessender Pause

15.15 Podium zu den Workshop Ergebnissen
Moderation: Andrea Fopp, Journalistin

16.15 Abschluss der Tagung, Sarah Wyss, Geschäftsführerin Selbsthilfe Schweiz und
Philippe Lehmann, Präsident vom Stiftungsrat Selbsthilfe Schweiz
Partner:

promentesana, Rheumaliga Schweiz, Lungenliga Schweiz, Krebsliga Schweiz, infodroh, Selbsthilfe Luzern Obwalden Nidwalden
Workshops (13.30 – 14.45 Uhr):

1. Empowerment – Welche Rolle kann die Selbsthilfe im Zeitalter der digitalen
Revolution spielen? (d)

Herausforderungen (Chancen, Risiken), konkrete Handlungsfelder
Mit Dr. Ursula Koch, Krebsliga Schweiz, Leiterin Bereich Vorsorge, Betreuung &
Nachsorge

2. Konkurrenz oder Partner: Selbsthilfeorganisationen im Netzwerk (d/f)
Wie können SHO von Kooperationen und Austausch profitieren?
Was wäre notwendig um den Austausch noch zu verstärken?
Mit Heinrich von Grünigen von der Schweizerische Adipositas-Stiftung (SAPS)

3. «Wo geht’s hier lang zur Selbsthilfegruppe, Doktor?» (d)
Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Projekt «Selbsthilfefreundliche Spitäler
und Kliniken», Basel-Stadt und Baselland
Mit Sibylla Kämpf, Elternvereinigung intensiv-kids und Projektmitarbeiterin;
Felix Betschart, Mitglied Selbsthilfegruppe und Projektmitarbeiter;
Stephanie Nabholz, Projektleitung, Zentrum Selbsthilfe Basel

4. Entraide autogérée et patients experts: synergies et opportunités? (f)
Expériences et vécu de la collaboration entre un groupe d’entraide et une ligue de
la santé.
Avec des représentant-es du groupe PASAS (Patients Atteints du Syndrome
d’Apnées du Sommeil) et de la Ligue pulmonaire neuchâteloise

5. Zukunftsfähige Finanzierung der Selbsthilfeorganisationen Austausch von
Finanzierungsoptionen und Best Practices (d)

Unter anderem mit: Elternvereinigung für das herzkranke Kind (EvHK) und der
Vereinigung aktiver Senioren- und Selbsthilfe-Organisationen der Schweiz (VASOS)

6. Soutien aux proches aidants, les nouveaux enjeux (f)
Réfléchir ensemble à des propositions concrètes et ciblées de prévention pour
soutenir les proches aidants
Avec Véronique Eggimann, Info-Entraide Neuchâtel