Selbsthilfe Schweiz lanciert neue Online-Suche

Medienmitteilung vom 19.03.2013
Selbsthilfe Schweiz (ehemals Stiftung KOSCH) bietet auf ihrer Website neu die Möglichkeit an, alle Selbsthilfegruppen in der Schweiz über eine zentrale Suche zu finden. Das Angebot richtet sich an Menschen mit einer körperlichen oder psychischen Erkrankung und an Personen, die unter einer sozialen Belastung leiden. Die Suche ermöglicht Betroffenen und deren Angehörigen, ein geeignetes Selbsthilfeangebot zu ihrem Thema und in ihrer Nähe zu finden.
Unter www.selbsthilfeschweiz.ch sind seit Anfang März 2013 über 1200 Selbsthilfegruppen und Austausch suchende Einzelpersonen verzeichnet. Von A wie Alkoholismus über L wie Leukämie bis hin zu Z wie Zwangsstörungen, die Themenpalette der Selbsthilfeangebote ist erstaunlich gross. So finden auch Betroffene von seltenen Krankheiten über die neue Online-Suche Personen mit der gleichen Erkrankung. Der Nutzen des persönlichen Austausches in einer Selbsthilfegruppe oder auch telefonisch zu zweit ist vielfältig. Betroffene und deren Angehörige können frei über Ängste und Probleme reden, aber auch Tipps für den Alltag austauschen und sich gegenseitig Mut machen.

Carmen Rahm, Geschäftsführerin von Selbsthilfe Schweiz, sieht die neue Suchfunktion als grossen Schritt für die Selbsthilfebewegung in der Schweiz: «Betroffene und Angehörige suchen mittlerweile im Internet ganz selbstverständlich nach Informationen zu ihrer Krankheit bzw. ihrer Belastung. Mit unserer Website und insbesondere der Suche möchten wir diesen Personen die Möglichkeit geben, schnell und einfach das für sie passende Selbsthilfeangebot zu finden.» Selbsthilfe Schweiz fungiert dabei lediglich als Vermittler. Die Selbsthilfegruppen selbst werden von den 19 regionalen Selbsthilfezentren betreut. Sie sind Anlauf-, Informations- und Beratungsstellen für Anliegen rund um die Selbsthilfe.

Die Stiftung Selbsthilfe Schweiz ist der nationale Dachverband der 19 regionalen Selbsthilfekontaktstellen und zweier schweizerischen Selbsthilfeorganisationen. Sie ist seit dem Jahr 2000 tätig, vormals unter dem Namen Stiftung KOSCH. Als einzige Organisation schweizweit engagiert sie sich, unabhängig von Thematik, Betroffenheit oder Form, für die Idee und Methode der Selbsthilfe.