Archiv 2015

Geschäftsstelle über die Feiertage geschlossen

Die Geschäftsstelle von Selbsthilfe Schweiz bleibt über die Feiertage, vom 24. Dezember 2015 bis 10. Januar 2016 geschlossen.
Wir wünschen frohe Festtage und einen guten Start ins Neue Jahr.
 
 

Comic-Film zur Selbsthilfe

Nakos - die nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen in Deutschland - hat letztes Jahr einen kurzen Comic-Film zur Selbsthilfe produziert. Das Anschauen allein macht schon Mut!
 

„In einer Selbsthilfegruppe wird Energie zusammengeführt und ein Mehr erreicht“

Erste nationale Selbsthilfe-Tagung, eine Zusammenfassung von Katia Schaer, Kommunikationsverantwortliche von Selbsthilfe Schweiz
 
 
 

Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich

Der Zürcher Gemeinderat hat dem Selbsthilfecenter die Mittel gekürzt mit dem Argument, das Center würde eine künstliche Nachfrage schaffen (die es sonst nicht gäbe).
Der Zürcher Peter Trauffer hat daraufhin mit einem Leserbrief reagiert, der absolut lesenswert ist.
 
 

Trauer um die Partnerin, den Partner - neue Gruppe in Winterthur

Sie haben ihre Partnerin oder ihren Partner mitten im Leben durch Tod verloren. Nichts ist mehr, wie es war – sie fragen sich,. wie ihr Leben weitergehen soll?
In der Gruppe treffen sich Betroffene, die Unterstützung, Ermutigung und natürlich Verständnis für Tränen und die oft verwirrenden Gefühle neben der Trauer haben.
 

Es braucht mehr psychosoziale Betreuung für chronisch Kranke

Die Gesundheitsligenkonferenz veröffentlicht eine Studie über ihre Aufgaben, Rollen und Perspektiven. An der Studie hat sich auch Selbsthilfe Schweiz beteiligt.
 
 
 

Tod durch Verkehrsunfall – Trauerbewältigung für Angehörige

Für den plötzlichen Verlust eines geliebten Menschen lassen sich kaum Worte finden. Doch wer den Verlust in Worte fassen, die Leere beim Namen nennen und offen über seinen Umgang mit der Trauer sprechen kann, hilft sich selbst, einen Weg zurück in einen positiven Alltag zu finden. Roadcross - Strassenopferstiftung Deutschschweiz möchte deshalb gerne mithelfen, Selbsthilfegruppen in der Deutschschweiz aufzubauen.
 
 

Gesucht: Menschen, die mit einer Epithese leben

Eine Frau aus dem Thurgau, die mit einer Epithese lebt, würde sich gerne mit Menschen austauschen, die schon seit einiger Zeit damit leben. Es interessiert sie, wie andere mit diesem Schicksal umgehen und welche Wege sie zur Bewältigung gewählt haben.
 

Selbsthilfegruppen senken Kosten

Seit 25 Jahren gibt es das Selbsthilfezentrum im Zürcher Oberland, genau gesagt in Uster. Antonis Purnelis leitete die Geschäfte und ist überzeugt: Mit Selbsthilfegruppen lassen sich
Therapiestunden sparen.
 
 
 

Nationale Selbsthilfe-Tagung: Selbsthilfe – eine effiziente Ergänzung zur Gesundheitsund Sozialversorgung

Am Donnerstag, 12. November 2015, im MaiHof in Luzern.
Unter dem Motto «Synergien nutzen - Kompetenzen fördern – Tatkraft stärken»
bieten wir Referate und Workshops, eine Plattform für Begegnung und Austausch sowie einen Ort für gegenseitige Bedürfnisklärung.
 
 

Workshop Gesprächsführung am 26. September in Zürich

Der diplomierte Sozialpädagoge und langjährige Leiter des Selbsthilfezentrums Bern-Mittelland ist von epi-suisse eingeladen, in den Räumen des Selbsthilfezentrums Zürich einen Workshop zur Gesprächsführung durchzuführen. Die Tagung richtet sich an alle Personen, die an Kommunikation und Gesprächsführung interessiert sind.
 

Wir werden älter und bleiben gesünder - ein NZZ-Kommentar zum Gesundheitsbericht

Thomas Mattig, Direktor der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz, findet, dass Prävention vor allem den Einzelnen unterstützen soll, Verantwortung für seine Gesundheit zu übernehmen. Dazu gehören auch Selbsthilfegruppen!
 
 
 

Angst überwinden - neue Selbsthilfegruppe in Winterthur

Angst ist ein Gefühl, das Leben retten kann, indem es uns auf Gefahren aufmerksam macht. Angst kann aber auch überhand nehmen und zur Krankheit werden.
 
 

Selbsthilfe Schweiz veröffentlicht Jahresbericht 2014

Wie unser Engagement für die Förderung der gemeinschaftlichen Selbsthilfe sich im vergangenen Jahr konkret gestaltet hat, kann im Jahresbericht 2014 nachgelesen werden. Vorgestellt wird auch ein erfolgreich gestartetes Projekt in Luzern: das Selbsthilfecafé.
Selbstverantwortung, die Stärkung von eigenen Ressourcen und Selbstbestimmung – das sind Kompetenzen, welche die PatientInnen mitbringen sollen. Diese erlangen sie aber nicht ausschliesslich durch aufmerksames Zuhören in Arztpraxen oder Spitälern. Sich selbst informieren, sich austauschen und sich Tipps und Unterstützung von Gleichbetroffenen zu holen, ist hier eine wirksame Ergänzung – und die Stärke von Selbsthilfegruppen. „Selbsthilfegruppenteilnehmende sind mehr als nur Patienten: Sie sind Menschen, die sich an der Bewältigung ihrer Krankheit oder Behinderung aktiv beteiligen“, schreibt Geschäftsleiterin Carmen Rahm im Jahresbericht. In intensiven und konstruktiven Gesprächen konnte auch das Bundesamt für Sozialversicherungen von der Sichtweise überzeugt werden, dass gemeinschaftliche Selbsthilfe die Stärkung der eigenen Ressourcen von Betroffenen in den Mittelpunkt stellt.
 

Unfreiwillige Kinderlosigkeit

Die Selbsthilfe Thurgau plant eine Austauschgruppe für Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch.