Gemeinschaftliche Selbsthilfe im Aufschwung

Neue Selbsthilfezentren in Genf, Delémont und Altdorf
Regionale Selbsthilfezentren sind zuständig für die Förderung und Vernetzung von Selbsthilfegruppen ihrer Region. 2020 kommen zu den bestehenden 20 Standorten drei zusätzliche in den Kantonen Uri, Jura und Genf dazu. In Uri unter der Trägerschaft von Gesundheitsförderung Uri. In Genf und Jura unter der Trägerschaft von Selbsthilfe Schweiz.
Alle Regionen sollten über ein Selbsthilfezentrum verfügen

Selbsthilfe Schweiz engagiert sich seit 2000 für die Förderung der gemeinschaftlichen Selbsthilfe in der Schweiz. Die gemeinschaftliche Selbsthilfe hat sich als ergänzendes Angebot im Sozial- und Gesundheitswesen etabliert. Rund 45‘000 Personen finden bei Krankheiten oder schwierigen Lebenslagen in Selbsthilfegruppen Unterstützung. Die regionalen Selbsthilfezentren gewährleisten den Überblick über bestehende und geplante Selbsthilfegruppen ihres Zuständigkeitsgebietes und sind Anlauf-, Informations- und Beratungsstellen für und über Selbsthilfegruppen. Es ist deshalb unabdingbar, dass alle Regionen in der Schweiz über ein regionales Zentrum verfügen.

Mit Unterstützung der Akteure im Gesundheitswesen

Selbsthilfe Schweiz ist erfreut, dass es nun 2020 gelungen ist, die Regionen Jura, Genf und Uri mit einem Zentrum auszustatten. Dies war nur möglich dank des grossen Engagements der Akteure aus dem Gesundheits- und Sozialwesen. Während die Kantone Jura und Uri die Zentren mit einem Leistungsauftrag unterstützen, ist die Finanzierung im Kanton Genf noch unsicher. Selbsthilfe Schweiz setzt alles daran, dass auch der Kanton Genf ein mittelfristig gesichertes Zentrum erhält, um auf die Bedürfnisse der Bevölkerung eingehen zu können und den wichtigen Beitrag der Selbsthilfe im Gesundheits-und Sozialwesen beitragen zu können. Weiter kann Selbsthilfe Schweiz vermelden, dass die reformierte Kirche Zug – mit der Beratungsstelle Triangel eingesprungen ist und das Zentrum Selbsthilfe Zug gerettet hat, nachdem der Kanton die Gelder per 2019 eingestellt hat. Selbsthilfe Schweiz dankt der reformierten Kirche und hofft, dass sich der Kanton und weitere Geldgeber demnächst wieder engagieren.