Jahresbericht 2019: Besserer Zugang zur Selbsthilfe

Selbsthilfefreundliche Spitäler und neue Antennen in der Westschweiz
Gemeinschaftliche Selbsthilfe wirkt, sagen Betroffene und Fachpersonen. Selbsthilfe Schweiz arbeitet deshalb konstant daran, die Methode mehr Menschen zugänglich zu machen. Neben Betroffenen und ihren Angehörigen vermehrt auch Fachpersonen. Im Jahr 2019 wurden die ersten Gesundheitsinstitutionen als selbsthilfefreundlich ausgezeichnet. In Genf und Jura wurden zwei neue Selbsthilfe-Antennen eröffnet. Mehr dazu in unserem Jahresbericht 2019.
Mehr Aufmerksamkeit für einen wirkungsvollen Ansatz

Selbsthilfe bringt’s. Dennoch erhält der Ansatz der Gemeinschaftlichen Selbsthilfe nach Meinung von Philippe Lehmann, dem Stiftungsratspräsidenten von Selbsthilfe Schweiz, auf nationaler Ebene in der Politik nicht genug Unterstützung. Er hofft auf mehr Aufmerksamkeit durch das neue Parlament.

Erste Spitäler als «selbsthilfefreundlich» ausgezeichnet

Um die gemeinschaftliche Selbsthilfe auch in Spitalumfeld zu fördern, arbeiten Gesundheitsinstitutionen und Selbsthilfezentren zusammen. Gemeinsam mit Teilnehmenden von Selbsthilfegruppen werden für Spitäler und psychiatrischen Kliniken Massnahmen definiert und umgesetzt. Eine «Win-win-win» Situation, wie eine Projektleiterin formuliert.

Laden Sie den gesamten Jahresbericht herunter: