Frühlingsgefühle

Mit dem ZentrumSelbsthilfe in Liestal und Laufen
Endlich wieder mal draussen – unter Leuten – zusammen mit Menschen aus der Selbsthilfe. Zuerst in Liestal, in der Fussgängerzone. Und dann in Laufen. Strassenmusiker Bob nehmen wir gleich in den Tourbus mit
In der Rathausgasse in Liestal
In der Rathausgasse in Liestal
In Liestal scheint die Sonne

Endlich wieder mal draussen – unter Leuten – zusammen mit Menschen aus der Selbsthilfe. Zuerst in Liestal, in der Fussgängerzone, am Rathaus (herzlichen Dank an die Stadtverwaltung für die unkomplizierte Bewilligung!). Hier ein Wiedersehen-Gespräch. Dort eine neue Begegnung. Da eine Information zu einer frisch gegründeten Selbsthilfegruppe. Ja, der Laden läuft; die Kaffeemaschine mahlt auf Hochtouren, die Schöggeli finden keine Zeit, um an der Sonne zu zerschmelzen. Sogar das Wetter stimmt heute. Das bringt Stimmung. Wie auch der Strassenmusiker, der uns gegenüber loslegt wie die Feuerwehr; „Bob Gault, born and raised in New Jersey.“ – „Pleased to hear you!“

Mit Bob nach Laufen

Und weiter geht’s, nach Laufen. Bob nehmen wir gleich in den Tourbus mit. Und fahren durch Grüne, über die sanft geschwungenen Ausläufer des Jura. Endlich Frühling. Zwar immer noch viel Wind. Wir bleiben aber standfest, bringen die Selbsthilfe vor dem BirsCenter (herzlichen Dank an die Migros für die Gastfreundschaft!) ran an die Leute. Immer wieder erstaunlich, die spontanen Begegnungen: ein interessierter pensionierter Polizist, eine uns höchst wohlgesonnene Psychoanalytikerin – und, siehe da, der älteste Jugendfreund, der zufälligerweise daher geschlendert kommt. „Was machst du denn hier?“ – „Ich bin mit der Selbsthilfe unterwegs!“ Klingt gut. Und macht Spass. Ja, die Selbsthilfe wirkt!



Auf dem Weg von Liestal nach Laufen
Auf dem Weg von Liestal nach Laufen

Der Strassenmusiker Bob Gault.
Der Strassenmusiker Bob Gault.