Portrait

Selbsthilfe Schweiz stellt sich vor
Die Stiftung Selbsthilfe Schweiz ist der nationale Dachverband der 19 regionalen Selbsthilfezentren und zweier schweizerischen Selbsthilfeorganisationen.
Sie ist seit dem Jahr 2000 tätig, vormals unter dem Namen Stiftung KOSCH.

Als einzige Organisation schweizweit engagiert sie sich, unabhängig von Thematik, Betroffenheit oder Form, für die Idee und Methode der Selbsthilfe.
Selbsthilfe Schweiz ist, in Zusammenarbeit mit ihren Trägerorganisationen - den regionalen Selbsthilfezentren -, führend in der Förderung der Gemeinschaftlichen Selbsthilfe und in der Weiterentwicklung eines gesamtschweizerischen Netzwerks von Selbsthilfezentren. Selbsthilfe Schweiz fungiert als nationale und internationale Anlaufstelle für Fragen rund um Selbsthilfe und Selbsthilfegruppen zu gesundheitlichen und sozialen Problemen. Sie ist verantwortlich für die Koordination und Vernetzung auf der nationalen Ebene und setzt sich für die Förderung von Selbsthilfegruppen im schweizerischen Sozial- und Gesundheitswesen ein. Zudem treibt sie die Entwicklung regionaler Selbsthilfezentren und die Forschung zur Thematik „Selbsthilfegruppen in der Schweiz“ voran.
Seit 2001 hat Selbsthilfe Schweiz einen Leistungsauftrag des Bundesamts für Sozialversicherungen und verfolgt keinerlei Erwerbszweck.