Weiterentwicklung und Vernetzung im Dienste der Selbsthilfe

Jahresbericht 2017 der Geschäftsstelle Selbsthilfe Schweiz
Im Jahr 2017 konnte die gemeinschaftliche Selbsthilfe in verschiedenen Bereichen vorangebracht werden. Wissenschaftliche Grundlagen und nationale Daten zeigen die Wichtigkeit dieser Dynamik: über 2600 Gruppen vereinen 40‘000 Menschen.
 
 

Selbsthilfefreundlichkeit gemeinsam weiterentwickeln!

Medienmitteilung des Netzwerks Selbsthilfefreundlichkeit (D), der Initiative nationales netzwerk selbsthilfe (A) und von Selbsthilfe Schweiz.
Die Gründungsmitglieder der Initiative „Europäisches Aktionsbündnis Selbsthilfefreundlichkeit“ trafen sich Ende Juni 2018 in Berlin zum Austausch über die aktuellen Entwicklungen zum Thema „Selbsthilfefreundlichkeit“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz und zur Entwicklung gemeinsamer Visionen und Ziele zur Weiterentwicklung eines selbsthilfefreundlichen Klimas im Sozial- und Gesundheitsbereich.
 

Eine für alle zufriedenstellende Lösung

Selbsthilfe Schweiz übernimmt die Selbsthilfeförderung im Kanton Neuchâtel
Nach einigen Schwierigkeiten und temporärer Schliessung des Selbsthilfezentrum Neuchâtel (Info-Entraide NE) konnte nun – dank einer guten Zusammenarbeit zwischen dem Verein Info-Entraide NE, dem Kanton Neuchâtel und Selbsthilfe Schweiz eine für alle zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Selbsthilfe Schweiz hat per 1.7.2018 das kantonale Mandat zur Förderung der Selbsthilfe im Kanton Neuchâtel übernommen.
 
 
 

Die virtuelle Ebene bietet zusätzliche Möglichkeiten

Seit Mai werden auf www.selbsthilfe-chats.ch neu Chats angeboten
Newsletter SafeZone, Ausgabe April 2018: Interview mit Pascal Pfister, Selbsthilfe Schweiz
 
 

Neu: Selbsthilfegruppen als moderierter Online-Chat

Lancierung eines neuen Angebots zum Tag der Selbsthilfe 2018
Über 43‘000 Menschen finden schweizweit in schwierigen Lebenssituationen Halt und Unterstützung in Selbsthilfegruppen. Neu können sich Selbsthilfegruppen auch im virtuellen Raum zusammenschliessen. Zum Tag der Selbsthilfe lanciert Selbsthilfe Schweiz zusammen mit dem Berner und dem Thurgauer Selbsthilfezentrum das Angebot der Selbsthilfe-Chats.
 

Jahresbericht und Finanzrapport online

Der Rückblick von Selbsthilfe Schweiz auf 2017
Im Vordergrund des Jahresberichtes stehen die Publikation der ersten nationalen Selbsthilfe-Studie sowie das Projekt Selbsthilfefreundliche Gesundheitsinstitutionen. Der Bericht gibt einen guten Überblick über Selbsthilfe Schweiz.
 
 
 

Im Kreis der Betroffenen

Selbsthilfegruppen sind gefragt wie nie
Selbsthilfegruppen boomen. Eine Studie zeigt: Sie sind wirksam und senken die Gesundheitskosten. Der SonntagsBlick hat vier Menschen besucht, die sich regelmässig im Kreis treffen.
 
 

Progressive Supranukleäre Blickparese

Selbsthilfegruppe für Betroffene und Angehörige
Die Progressive Supranukleäre Blickparese (PSP) ist eine seltene atypische Parkinson-Erkrankung. Es wird geschätzt, dass sechs bis sieben von 100.000 Menschen im Laufe ihres Lebens an PSP erkranken. Wir sind die erste Gruppe von PSP-Betroffenen und Angehörigen in der Deutschschweiz. Wir wollen uns in der Selbsthilfegruppe in einer vertrauensvollen Atmosphäre austauschen und uns gegenseitig stärken, um mit der Erkrankung besser zu leben und umzugehen.
 

Gesund werden und neue Wege gehen

Neue Gruppen für psychisch Erkrankte (Luzern) und Menschen in Trennung (Basel)
Selbsthilfe heisst, einen Schritt wagen. Auch in diesem Jahr machen sich wieder Menschen auf den Weg. Verschiedene neue Selbsthilfegruppen befinden sich in der Startphase. Zwei von ihnen stellen wir hier kurz vor: Die ambulante Recovery-Gruppe in Luzern und die Basler Gruppe für Menschen, die in Trennung oder Scheidung leben.